Wirklich schon drei? Ja, wirklich!

An den Kindern sieht man noch mehr, wie die Zeit vergeht. An mir selber blende ich die Zeiten der Zeit gerne aus ;-) Aber seitdem die beiden da sind, rauscht die Zeit einfach noch schneller an einem vorbei und gestern war der lang herbeigesehnte Tag. Meine Große hat richtig auf den Tag hin gefiebert. Jetzt ist sie nicht mehr fast drei, jetzt ist sie drei. Nur das Anzeigen mit den Fingern müssen wir noch üben. Der dritte versteckt sich noch :-)
Aber mich hätte ja mal jemand vorwarnen können. Ich hatte lange nicht mehr so einen anstrengende Tag. Wir hatten drei Kinder eingeladen (Wenn man drei wird, darf man drei Kinder einladen - logisch, oder?), aber mit Eltern, Großeltern und Uroma, war die Bude auch ganz schön voll. Es gab leckere selbstgemachte Waffeln mit Sahne und heißen Kirschen. Für die Kinder habe ich einen kleinen Tisch gedeckt und mir dafür Stühle aus dem Kindergarten ausgeliehen. Dann haben die vier in guter Kaffeeklatschmanier ihren Kinderkaffee (Milchschaum) geschlürft und eine Menge Quatsch gemacht, es war toll anzusehen und hat mir einen sehr glücklichen Moment beschert.

Kindergeburtstag die Lütten und meer

Ich hatte für alle kleine Klebebildchen besorgt und alle hatten später ziemlich tätowierte Arme - selbst kleine Kinder können sich ja wie coole Rocker fühlen :-)
Ansonsten hatten wir kein Programm, die Kinder haben weitestgehend harmonisch mit einander gespielt. Mein Zwerg war schon mit der Geschenkeflut ein wenig überfordert und wenn ich dann noch irgendwelche Spielchen angefangen hätte, dann wäre das Fest, glaube ich, in die Hose gegangen.
Gemeinsam mit fleißigen Auspackhelfern wurde dann der Geschenkeberg bewältigt ;-) Aber sie hat wirklich viele tolle Sachen bekommen. Z.b. einen Schwung Bilderbücher, was auch mich freut, denn ich kann unsere mittlerweile auswendig, da ist es auch mal ganz schön, abends etwas anderes vorzulesen. Dienstags geht sie jetzt mit ihren Großeltern zum Turnen (was für ein tolles Geschenk, oder?) und von uns hat sie ein Steckpferd bekommen.



Ich habe es selber gemacht und ich muss sagen, ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Das Schnittmuster finde ich wirklich sehr gelungen und das bekommt ihr hier. Ich habe die Augen und Nase aus Filz gemacht und den Mund habe ich weggelassen (sieht irgendwie albern aus) Für die Mähne habe ich Filzwolle verwendet, die hat so richtig schön Volumen - Ich hoffe nur, dass sie nicht wirklich verfilzt.



So, ich schicke das jetzt noch schnell rüber zum Creadienstag und werde dann noch ein wenig das Chaos von gestern beseitigen. Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Liebe Grüße, Anna

Endlich...der Ernst des Lebens geht wieder los

Das Jahr ist ja nun schon ein paar Tage alt. Mein Kalender liegt hier schon etwas länger rum, aber ich habe ihn noch nicht so richtig gebraucht. Nun ist meine Elternzeit Nummer 2 schon seit November rum und die Kleine ist in der KiTa eingewöhnt, deshalb steige ich zum Beginn des zweiten Halbjahres nun wieder in der Schule ein. Ich freue mich auch schon drauf, mal wieder nicht nur Mutter zu sein und ein paar andere Gesichter zu sehen. Die Elternzeit war wundervoll und ich will die Zeit auf gar keinen Fall missen, aber so auf Dauer fehlt mir ein wenig der Input, nur Hausfrau und Mama sein, das bin auf Dauer nicht ich. 

Und als Lehrer ist man ohne einen ordentlichen Kalender echt aufgeschmissen (ich zumindest) Allerdings sind die Lehrerkalender, sagen wir mal, funktional, aber nicht sonderlich hübsch. Zumindest ist mir noch kein schöner untergekommen. Ich habe schon meine letzten Kalender verschönert, indem ich sie mit Fotos und Postkarten beklebt habe oder in Geschenkpapier eingeschlagen habe. Meinen neuen wollte ich mit Stoff einschlagen, aber ich wollte keine Hülle nähen, sondern ihn mit Stoff bekleben. Hier habe ich eine tolle Anleitung gefunden, wie ihr Buchbinderleim selber herstellen könnt. Ich habe damit schon Ordner beklebt oder das Bett von der Großen mit Stoff am Kopfende bezogen. Es sieht toll aus und hält bombenfest. Ich habe es mir in einem Glas angerührt und man kann es immer wieder benutzen. Ihr merkt, ich finde das Zeug klasse. 




Den Stoff habe ich schon vor längerer Zeit bei Stoff und Stil gekauft und jetzt fand ich ihn sehr passend für meinen Kalender. Ich habe noch farblich passende Kreise freihand genäht. Dies sind mit meine ersten Experimente im Freihandnähen (also nicht so genau hinsehen), aber es macht echt Spaß. Hier gibt es ein tolles Buch, indem die Technik anschaulich beschrieben ist und es ist wirklich schön aufgemacht. Es gibt auch diverse Tutorials im Internet, aber ich finde es geht nichts über ein schönes Buch, worin man stöbern und sich vertiefen kann. 





Dies ist mein Beitrag zum Creadienstag. Auf der Seite findet ihr jede Woche noch viele weitere inspirierende Ideen. Schaut doch mal vorbei KLICK

Ich wünsche euch noch einen schönen Dienstag . Ich werde mir jetzt nochmal den schönen Stoff schnappen und Tag 14 meines 365-Tage-Projekt zurecht schneiden. 

 Liebe Grüße, Anna



Das 365-Tage-Projekt

Genauso wie Uli von Das Königskind habe ich die aktuelle Ausgabe des Flow-Magazins gelesen und war sehr angetan von der Liste mit ganz vielen Projekten, die über 356 Tage laufen. Sie hat jetzt das Projekt ins Leben gerufen, über 356 Tage ein Quilt zu nähen, das heißt, jeden Tag ein Quadrat auszuschneiden und aus diesen ganzen Quadraten ergibt sich dann am Ende des Jahres eine riesige Decke. Und sie hat alle eingeladen mitzumachen und das werde ich auch tun. 

Ich habe mir folgende Vorgaben gesetzt:

    * Ich möchte 356 verschiedene Stoffe verwenden, also keinen zweimal.
    * Ich verfolge kein Farbkonzept, die Stoffe kommen, wie sie kommen ;-)
    * Da ich nicht jeden Tag an der Nähmaschine sitzen kann, schneide ich dann, wenn ich am Nähen            bin, die Quadrate zu, die mir noch fehlen. 
    * Ich will mir keine neuen Stoffe kaufen und am liebsten nur Reste verwerten.
    * Ich verwende nur Baumwolle.

So, wer von euch noch Stoffreste hat, kann sie gerne für mich zur Seite legen, denn ich bin sicherlich auf ein wenig Unterstützung angewiesen, da meine Stoffsammlung zwar gar nicht mal so klein ist, aber auf 356 verschiedene Stoffe komme ich dann doch nicht. 

Die ersten zehn Quadrate habe ich schon zugeschnitten! Nun heißt es am Ball bleiben. Ich bin gespannt, was daraus wird.




Ich wünsche euch einen guten Start ins Wochenende!

Eure Anna