Ahoi im Doppelpack


maritime Beanie Mütze Schnitt Hamburger Liebe

Unerwartet hatte ich gestern Nachmittag ein wenig Zeit für mich. Der Mann war noch bei der Arbeit und die Kinder bei den Großeltern. Also nichts wie ran an die Nähmaschine. Die beiden kleinen Projekte hatte ich schon ein wenig länger im Hinterkopf, aber es war noch zu sommerlich für die Umsetzung. Eigentlich wollte ich nur die Mütze mit dem Anker machen, aber dann kam mir die Idee mit dem Papierschiffchen, so habe ich gleich zwei gemacht. Mit Mützen ist es bei mir wie bei anderen Frauen mit Handtaschen, ich kann nie genug davon haben. Hier z.B. eine meiner liebsten, bei ihr gibt es sogar den passenden Loop dazu.


maritime Beanie Mütze Schnitt Hamburger Liebe

maritime Beanie Mütze Schnitt Hamburger Liebe

maritime Beanie Mütze Schnitt Hamburger Liebe

maritime Beanie Mütze Schnitt Hamburger Liebe

Schöner, etwas abgedroschener Spruch, aber hier sehr passend: Man muss das Rad nicht neu erfinden. Dieses trifft auf den Schnitt des Beanies zu. Warum hinsetzen und einen basteln, wenn man einen schönen bei Hamburger Liebe auf dem Blog findet? Ich finde ihn von der Länge her genau richtig.
Die Applikationen habe ich selber gezeichnet, wenn du auch nicht das Rad neu erfinden möchtest, dann kannst du sie dir hier runterladen, erwarte aber nicht zu viel. Ich habe sie nicht schön grafisch aufbereitet, sie sind nur mit der Hand gezeichnet und eingescannt, aber sie tun ihren Dienst. 
Ich weiß noch nicht genau, welche ich von beiden besser finde. Ich glaube die mit dem Schiffchen, aber das liegt eher an der Farbkombi als am Motiv. Welche findest du denn besser?

Wahrscheinlich ist es heute zu warm, um eine der beiden auszuführen, aber ich werde sie auf jeden Fall einpacken, man weiß ja nie. Denn heute geht es raus aufs Wasser, zwar nicht aufs Meer, nur auf einen Fluss, aber vielleicht weht da ja auch ein steife Brise.
Und das nennt sich dann arbeiten. Ich gehe nämlich mit einer Klasse auf eine kleine Kanufahrt.

Einen schönen Tag und liebe Grüße, Anna

Linked by:

Jede Ausnahme bestätigt die Regel

Zum Start meines Blogs im letzten Jahr hatte ich mir so meine Gedanken gemacht. Worüber möchte ich bloggen? Was und wie viel gebe ich von mir preis? Es soll ja auch keine anonyme Hülle sein und auch nicht zu persönlich werden. Unter anderem habe ich für mich beschlossen keine Fotos von meine Kinder zu posten, auf denen sie komplett zu erkennen sind (aus unterschiedlichen Gründen, aber darum geht es jetzt gar nicht). Nun habe ich eine Michelmütze für meine kleine Madame genäht und ich finde sie so hinreißend, dass ich sie euch gerne heute zeigen möchte. 

Michelmütze Schnitt Lillemo aus Jeans mit Sternen

Ich habe versucht Fotos zu machen, was ja bei den Kleinen schon eine  Herausforderung ist, aber mit Bestechung klappt es immer ;-) Ich versuchte die Mütze samt Kind gut darzustellen, aber nur die Fotos von der Seite reichten mir nicht.
 Naja, und nun stand ich vor dem Dilemma, ob ich nun den Blogpost ganz lasse oder meine kleine Regel breche. Wie ihr seht habe ich mich dazu entschlossen, eine kleine Ausnahme zu machen, weil ich die Bilder einfach gut finde. Mal schauen, was die Zukunft bringt, erst mal bleibt es eine Ausnahme, aber Regeln können sich ja auch ändern ;-)

Michelmütze Schnitt Lillemo aus Jeans mit Sternen

Michelmütze Schnitt Lillemo aus Jeans mit Sternen

Michelmütze Schnitt Lillemo aus Jeans mit Sternen


Ich wünsche euch einen schönen Tag, die Wettervorhersage für heute verspricht hier im Norden endlich mal wieder ein wenig mehr Sonne. 

Schnittmuster: 
 Michelmütze von Lillemo, 
den Jeansstoff mit Sternen habe ich in einem Stofflager in Hamburg gekauft.


Liebe Grüße, Anna


linked by:

Mal wieder was für mich - RUMS #34/14

Die Ferienzeit hier in Schleswig-Holstein neigt sich dem Ende entgegen. Ich habe die Zeit sehr genossen, aber nun bin ich auch froh, wenn der Alltagstrott wieder in Gang kommt. Ich schaffe dann doch so einiges mehr, wenn der Ferienmodus wieder abgeschaltet ist, dies ist auch der Grund, warum hier auf dem Blog die letzten Wochen nicht viel los war.
Nun sind die Kinder wieder im Kindergarten und langsam kommt der Alltag in Gang. Morgens schlafen wir zwar noch ein wenig länger, aber das ist ja auch nicht das Verkehrteste. Hat eh lange genug gedauert, bis wir bei der kleinen Madame den Schlafrhythmus auf Ferien umgestellt hatten, das wollen wir uns nun noch ein paar Tage erhalten ;-).
So hatte ich diese Woche auch endlich mal wieder Zeit zu nähen, das eine Teil, was da entstanden ist, zeige ich euch heute.

Den Schnitt habe ich vom Blog It'salways Autumn. Hier kann man sich einen Basisschnitt für ein Reglanshirt runterladen und es werden auch verschiedene Varianten gezeigt. Ich finde Reglanärmel sind für mich super, ich habe ziemlich breite Schultern und das fällt dann immer besonders gut.
Den Schnitt gibt es nur in der Größe L, aber da ich eh ein langes, locker fallendes Shirt nähen wollte, passte es ganz gut. Ich habe es ein wenig mehr tailliert, die Nahtzugabe weggelassen und es hinten und vorne ein ganze Stück verlängert. Fertig war mein Schnitt.

Reglanshirt Rums die lütten und meer


Reglanshirt Rums die lütten und meer



Der Stoff ist aus Viskose, das finde ich für solche Schnitte sehr passend, da er locker und leicht fällt, aber ihn zu vernähen, finde ich, ist ein Katastrophe, weil es sich so einrollt. Dank meiner Ovi geht es eigentlich ganz gut, aber beim Halsausschnitt bin ich fast durchgedreht. Ich hatte einen 4cm breiten Streifen zugeschnitten und ihn dann von Innen links auf rechts festgenäht, dann auf rechts umgeklappt und abgesteppt, mit Bündchenware oder Jersey ist das alles kein Problem, aber dieser Stoff hat mich fertig gemacht. Letztendlich ist der Kragen, wenn man genau hinsieht, etwas krumm und schief und ein wenig ausgeleiert, aber beim Tragen finde ich es gar nicht so schlimm.

Reglanshirt Rums die lütten und meer

Reglanshirt Rums die lütten und meer

Also, wenn jemand den ultimativen Tipp hat, wie ich es nächstes Mal besser machen kann, dann her damit!
Mit dem Obertransporteur meiner Nähmaschine stehe ich ein wenig auf Kriegsfuß, aber vielleicht sollte ich ihm dafür nochmal ein Chance einräumen oder vielleicht Stylefix? Ich bin für Tipps echt dankbar, denn zu so einem Stoff kann ich ja auch schlecht Bündchen nehmen, das ist ja viel zu schwer und passt nicht zum Stoff.

Heute scheint sich das Wetter endlich mal wieder von der besseren Seite zu zeigen, das werde ich jetzt ausnutzen und einen gemütlichen Kaffee in der Sonne schlürfen und nebenbei ein wenig bei RUMS stöbern.

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
Liebe Grüße, Anna